Ausgangslage

Ausgangslage

Der zentrale und historisch bedeutende Luisenplatz im Herzen Potsdams wird als Abstellplatz für Autos genutzt. In Vorbereitung der Bundesgartenschau sucht die Stadt nach einem Konzept, das die Parkplatzfrage klug beantwortet und die Qualität des Platzes wieder sichtbar macht.

Konzept

Konzept

Durch eine unterirdische Großgarage soll Freiraum an der Oberfläche entstehen. Zugleich können die Ein- und Ausfahrtsrampen dezent in die historische Blickachsen integriert werden.

Ergebnis

Freier Blick auf das Brandenburger Tor. Die Mitte des Platzes schmückt wieder ein Brunnenbecken mit Fontäne. Eine Perspektive, die bereits in der historischen Gartenanlage von 1855 zu genießen war. Die neue Aufenthaltsqualität des Luisenplatzes begeistert die Menschen in der Region. Und auch die Tiefgarage findet für ihre Nutzerfreundlichkeit und Designsprache weit über die Fachkreise hinaus viel Anerkennung – wie die Auszeichnung beim ADAC-Parkhaustest zeigt.

Das beste Parkhaus steht in Potsdam. Hell übersichtlich und günstig. So wünschen sich Autofahrer ein Parkhaus. Ist zu haben, sagen die Tester vom ADAC und verweisen auf Potsdam.

Projektdauer

1998 - 2000

Tiefgaragen-Stellplätze

284

Besonderheiten

Revitalisierung des öffentlichen Raumes im Herzen von Potsdam

Auszeichnung

Deutschlands beste Tiefgarage (ADAC-Parkhaustest, 2012)