Im Herzen der Münchner Altstadt

Hildegardstraße

Im April 2013 hat WÖHR + BAUER mit der Stadt München den Kaufvertrag für das Grundstück an der Hildegardstraße unterzeichnet. Damit ist es dem Münchner Projektentwickler und Immobilienunternehmen WÖHR + BAUER gelungen, sich in einem europaweiten Wettbewerb durchzusetzen.

Die zwei von WÖHR + BAUER zu realisierenden Gebäude sollen auf gut 15.000 m² Geschossfläche einen qualitätsvollen Mix aus Wohnen, Lifestyle und Arbeiten schaffen.

Bis zu 19 Wohnungen bieten künftig an der Hildegardstraße außergewöhnliches Ambiente auf internationalem Niveau. Angedacht ist, dass die zukünftigen Bewohner*innen auch Zugriff auf die Services des benachbarten Mandarin Oriental haben können und so den Luxus des 5 Sterne Superior Hotels in den eigenen vier Wänden genießen können.

Bedingung für den Abriss des dort vormals stehenden Fina-Parkhauses war der Ersatz durch Schaffung neuer PKW-Stellplätzen in unmittelbarer Nähe. Zwischen 2017 und 2021 realisierte WÖHR + BAUER daher unter dem Thomas-Wimmer-Ring einen neuen Mobilitäts-Hotspot mit rund 520 neuen Stellplätzen und zusätzlichen Mobilitätsangeboten für den Umstieg auf Fahrräder, E-Scooter oder E-Bikes, sowie mit zusätzlichen Services. Der Mobilitätshotspot wurde Anfang März 2021 in Betrieb genommen.

Von April bis Oktober 2021 wurde das Parkhaus oberirdisch abgebrochen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir uns nun in der Endphase der Planungen für die Umsetzung dieses innerstädtischen Großprojekts befinden und hiermit auch unser Umfeld in diesem Teil der Altstadt zu neuem Leben erwecken“, betont Wolfgang Roeck, Geschäftsführer der WÖHR + BAUER. Roeck sieht in dem Projekt eine große Chance für das gesamte Quartier: „Durch die Realisierung kann das Gebiet zwischen Maximilianstraße und Tal spürbar vom Verkehr entlastet werden und deutlich an Attraktivität gewinnen.“ Roeck bekennt sich zu einer ganzheitlichen Betrachtung bei der Planung: „Unser Ziel ist es, ein lebendiges Quartier zu entwickeln, das den Ansprüchen einer urbanen Metropole gerecht wird und Tradition mit Moderne vereint.“ Durch vielfältige Nutzungsmöglichkeiten soll das Areal gleichermaßen Münchner Bürgern und Anwohnern wie auch internationalen Gästen hohe Aufenthaltsqualität bieten – auch durch die umfangreiche Neugestaltung der Freiflächen.

Gemeinsam mit der Landeshauptstadt München wurde im Vorfeld ein Architektenwettbewerb zur Realisierung des Vorhabens durchgeführt. Eine Anhörung der Bürger und der Träger öffentlicher Belange fand im Frühjahr 2016 statt. Der von der Landeshauptstadt München auf den Weg gebrachte vorhabenbezogene Bebauungsplan ist seit Februar 2017 rechtskräftig.

Beauftragtes Architekturbüro sind die Wettbewerbspreisträger Hild und K Architekten, nachdem sich der Alternativentwurf des Preisträgerbüros Nieto Sobejano Arquitectos nicht durchsetzen ließ. Hild und K Architekten setzen mit ihrer Entwurfsarbeit um, was rein städtebaulich GKK+ Architekten Oliver Kühn im vormaligen Bieterverfahren für den Grundstückserwerb entwickelt hatten.

Immobilien in herausragender Lage nach den speziellen Anforderungen von Unternehmen zu entwickeln – und durch intensiven Dialog mit allen Beteiligten auch komplexeste Aufgabenstellungen zu lösen – ist ein Kennzeichen von WÖHR + BAUER. Um ein innerstädtisches Großprojekt im Wettbewerb der vielschichtigen Interessen erfolgreich umzusetzen, kann WÖHR + BAUER auf langjährige Erfahrung und das breite Spektrum der Kompetenzen im Team vertrauen.

Zu den Kompetenzen gehören neben der technischen Raffinesse und dem wirtschaftlichen Know-how auch die Empathie und der städtebauliche Weitblick: „Wir sind einfach begeistert davon, das beste Konzept für einen Standort und die jeweils beste Lösung für die Gebäude zu finden“, so Geschäftsführer Roeck. „Wir gehen an die Objekte fast schon städtebaulich heran und beziehen insbesondere das Umfeld der Immobilie mit ein“, verrät Roeck. „Das bringt den Nachbarn genauso Vorteile wie den künftigen Bewohnern oder Nutzern.“

Kontakt

MUENCHEN@WOEHRBAUER.DE

+49 89 92 20 90 - 0

WEBSITE

TOMUNDHILDE.DE