Im Herzen der Münchner Altstadt

Hildegardstraße

Am Dienstag, den 25. März 2014 hat die Mandarin Oriental Hotel Group in München den Kaufvertrag für die Erweiterung des erfolgreichen deutschen Standortes unterzeichnet. Damit ist es dem Münchner Projektentwickler und Immobilienunternehmen WÖHR + BAUER gelungen, die renommierte Hotelkette als Partner für das Projekt Hildegardstraße zu gewinnen.
Die zwei von WÖHR + BAUER zu entwickelnden Gebäude sollen auf rund 13.000 m² ober- und unterirdischer Geschoßfläche einen qualitätsvollen Mix aus Wohnen, Lifestyle und Arbeiten schaffen. Eines der beiden Häuser wird durch einen unterirdischen Tunnel mit dem bestehenden Mandarin Oriental Hotel verbunden und beherbergt nach der geplanten Eröffnung neben den 51 neuen Gästezimmern, ca. 800 Quadratmeter Einzelhandel und auch acht der insgesamt 19 am Standort entstehenden exklusive Penthouses der weltberühmten Marke „Residences at Mandarin Oriental“.
Das Grundstück an der Hildegardstraße wurde 2013 durch WÖHR + BAUER von der Landeshauptstadt München erworben. Bedingung für den Abriss des dort bestehenden Fina-Parkhauses ist der Ersatz der Stellplätze durch die Schaffung neuer Parkflächen in unmittelbarer Nähe. Im Vorhinein realisiert WÖHR + BAUER daher am Thomas-Wimmer-Ring unterirdisch rund 530 neue Stellplätze. Im Anschluss wird der Bau in der Hildegardstraße beginnen.
Das Mandarin Oriental Hotel investiert in einen Teil der Flächen und wird Eigentümer der 51 neuen Gästezimmer, eines Restaurants mit Bar, eines Spa- und Fitness-Bereichs mit Swimmingpool sowie von zehn Tiefgaragenstellplätzen. WÖHR + BAUER bleibt Eigentümer der Einzelhandelsflächen sowie der Flächen für Gastronomie, Parking und Gewerbe inklusive aller 19 „Residences at Mandarin Oriental Munich“, die von WÖHR + BAUER als Eigentumswohnungen angeboten werden sollen.
Edouard Ettedgui, Group Chief Executive Officer von Mandarin Oriental freut sich auf die Erweiterung des erfolgreichen Münchner Standorts: „Dieses Projekt bietet Mandarin Oriental eine einzigartige Gelegenheit, eines seiner umsatzstärksten Mandarin Oriental Hotels zu erweitern und darüber hinaus die Position des Mandarin Oriental, Munich als Marktführer in dieser strategisch wichtigen deutschen Stadt zu stärken.”
Für WÖHR + BAUER ist die Investition von Mandarin Oriental ein wichtiger Baustein bei der qualitätsvollen Entwicklung des Ensembles.
„Wir freuen uns sehr, über die Partnerschaft mit Mandarin Oriental, die es uns ermöglicht, in München die begehrten „Residences at Mandarin Oriental“ zu realisieren und eines der besten Hotels der Welt zu erweitern“, betont Wolfgang Roeck, Geschäftsführer der WÖHR + BAUER. Roeck sieht in dem Projekt eine große Chance für das gesamte Quartier: „Durch die Realisierung kann das Gebiet zwischen Maximilianstraße und Tal spürbar vom Verkehr entlastet werden und deutlich an Attraktivität gewinnen.“ Roeck bekennt sich zu einer ganzheitlichen Betrachtung bei der Planung: „Unser Ziel ist es, ein lebendiges Quartier zu entwickeln, das den Ansprüchen einer urbanen Metropole gerecht wird und Tradition mit Moderne vereint.“ Durch vielfältige Nutzungsmöglichkeiten soll das Areal gleichermaßen Münchner Bürgern und Anwohnern wie auch internationalen Gästen hohe Aufenthaltsqualität bieten – auch durch die umfangreiche Neugestaltung der Freiflächen.

Gemeinsam mit der Landeshauptstadt München wurde im Vorfeld ein Architektenwettbewerb zur Realisierung des Vorhabens durchgeführt. Eine Anhörung der Bürger und der Träger öffentlicher Belange fanden im Frühjahr 2016 statt. Der von der Landeshauptstadt München auf den Weg gebrachte vorhabenbezogene Bebauungsplan ist seit Februar 2017 rechtskräftig

Beauftragtes Architekturbüro sind die Wettbewerbspreisträger Hild und K Architekten, nachdem sich der Alternativentwurf des Preisträgerbüros Nieto Sobejano Arquitectosnicht durchsetzen ließ. Hild und K Architekten setzen mit ihrer Entwurfsarbeit um, was rein städtebaulich GKK+ Architekten Oliver Kühn im vormaligen Bieterverfahren für den Grundstückserwerb entwickelt hatten. Sobald der Bebauungsplan der Landeshauptstadt München rechtswirksam ist, kann das bestehende Parkhaus durch eine Tiefgarage unter dem Thomas-Wimmer-Ring ersetzt werden, geht diese Tiefgarage in Betrieb, kann das bestehende Parkhaus an der Hildegardstraße abgerissen und durch den Neubau ersetzt werden (Links zu den Seiten der Architekturbüros: Hild und K Architekten, Nieto Sobejano Arquitectos, GKK+ Architekten Oliver Kühn)

Immobilien in herausragender Lage nach den speziellen Anforderungen von Unternehmen zu entwickeln – und durch intensiven Dialog mit allen Beteiligten auch komplexeste Aufgabenstellungen zu lösen – ist ein Kennzeichen von WÖHR + BAUER. Um ein innerstädtisches Großprojekt im Wettbewerb der vielschichtigen Interessen erfolgreich umzusetzen, kann WÖHR + BAUER auf langjährige Erfahrung und das breite Spektrum der Kompetenzen im Team vertrauen.
Zu den Kompetenzen gehören neben der technischen Raffinessen und dem wirtschaftlichen Knowhow auch die Empathie und der städtebauliche Weitblick: „Wir sind einfach begeistert davon, das beste Konzept für einen Standort und die jeweils beste Lösung für die Gebäude zu finden“, so Geschäftsführer Roeck. „Wir gehen an die Objekte fast schon städtebaulich heran und beziehen insbesondere das Umfeld der Immobilie mit ein“, verrät Roeck. „Das bringt den Nachbarn genauso Vorteile wie den künftigen Bewohnern oder Nutzern.“

Kontakt

MUENCHEN@WOEHRBAUER.DE

+49 89 92 20 90 - 0

WEBSITE

TOMUNDHILDE.DE