Das neue Headquarter für Brainlab

Tower Riem

Eine prominente städtebauliche Lücke im Entrée zur Messestadt Riem wird endlich geschlossen: Nachdem das Kommunalreferat und die WÖHR + BAUER GmbH im November 2013 einen entsprechenden Optionsvertrag über das so genannten Towergrundstück abgeschlossen hatten, unterzeichnete Stefan Vilsmeier, CEO und Gründer der Brainlab AG, am 6. März 2014 den Mietvertrag für die geplante Immobilie. Die Bauarbeiten begannen 2014, so dass die Fertigstellung bereits für Ende 2016 vorgesehen ist.

Auf 24.500 Quadratmetern Bruttogeschossfläche wird das neue Headquarter für die Brainlab AG, einem Technologieführer für bildgebende Operationssysteme, nach den Plänen des Aachener Büros kadawittfeldarchitektur entstehen, das mit seinem Entwurf die Planungen der pmp Architekten, München, ergänzt. Das Preisgericht votierte einstimmig für den modernen und funktionalen Entwurf mit der außergewöhnlichen Mäanderstruktur und der außergewöhnlichen Screen-Fassade.

Die bisherige Firmenzentrale von Brainlab in Feldkirchen stieß aufgrund des starken Wachstums der letzten Jahre zunehmend an räumliche Grenzen. Der Umzug in das neue Headquarter ist für Ende 2016 geplant.

Als prominenter Teil der Zufahrt zur Messestadt Riem stellt das 13.566 Quadratmeter große Areal erhöhte Ansprüche an die stadtplanerische Gestaltung. Die Fläche befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Haupteingang der Messe München und beherbergt mit dem Tower auch eines der letzten unter Denkmalschutz stehenden Relikte des ehemaligen Flughafens.

Hauptmieter Brainlab

Ende 2016 wird Brainlab als Hauptmieter den Großteil des Gebäudes übernehmen, in dem neben Büroflächen auch die Forschung und Entwicklung sowie eine Produktionsstätte des Medizintechnikherstellers angesiedelt sein werden. Ziel ist eine stufenweise Vollbelegung der Gesamtfläche durch Brainlab.

Für die Nutzung des unter Denkmalschutz stehenden 35 Meter hohen Towers, den die Glasfassade der Bürogeschosse wie ein transparentes Schild umschließen soll, hat Stefan Vilsmeier, CEO und Gründer von Brainlab, besondere Pläne: Er soll für die hochwertige Präsentation der Brainlab Lösungen dienen und einen Lounge-Bereich für Mitarbeiter sowie Kunden beinhalten.

Wolfgang Roeck, Geschäftsführer der WÖHR + BAUER GmbH, freut sich sehr über die Zusammenarbeit mit Brainlab und der Stadt: „Die Entwicklung des Areals rund um den Tower von Riem für Brainlab ist ein sehr verantwortungsvolles Projekt, das die prominente städtebauliche Lücke im Einfahrtsbereich zur Messestadt schließen wird. Wir sind stolz, ein Gebäude realisieren zu dürfen, das der außergewöhnlichen Firmenkultur von Brainlab als innovativem und dynamischen Unternehmen auch im architektonischen Anspruch klar gerecht wird.“

Denkmalschutz und hochwertige Nutzung des Tower verbinden

Seit der Verlegung des Flughafens 1992 stand das Areal weitgehend leer. Drei Ausschreibungen in den Jahren 1995, 2006 und 2009 waren gescheitert.

Den Wunsch der Stadt München nach einer hochwertigen Verwendung des Tower als Wahrzeichen der Messestadt Riem sehen Kommunalreferent Markwardt, der an der Pressekonferenz teilnahm, und Dieter Reiter, Referent für Arbeit und Wirtschaft, mit dem geplanten Hauptsitz von Brainlab deutlich erfüllt: „Wir freuen uns sehr, dass sich ein global so erfolgreiches Medizintechnikunternehmen am Standort München ansiedelt. Der innovative Entwurf der neuen Firmenzentrale von Brainlab führt das Areal einer sinnvollen und dem Denkmalschutz entsprechenden Nutzung zu.“

Link zu Pressemitteilungen

Kontakt

MUENCHEN@WOEHRBAUER.DE

+49 89 92 20 90 - 0

WEBSITE

TOWERRIEM.DE